Home Allgemein Informationen Wie verkaufe ich mein Buch? Tipps und Statistiken zum Buchmarkt in 2015.

Der Buchmarkt in Deutschland 2015

Frankfurter Buchmesse #fbm15 ist Vergangenheit! Doch die erhaltenen Informationen, Statistiken aus den vielen Vorträgen, sozusagen aus erster Hand, werden unser Tun, im laufenden Buchmarketing für 2015-2016 weiter beeinflussen!

 

Die überwiegend hier präsentierten Informationen, wurden aus diversen Vorträgen, von der Frankfurter Buchmesse, mit eigenen Worten interpretiert. Natürlich kann ich nicht alle  Zahlen und Aussagen eindeutig bestätigen, da es jedoch viele Überschneidungen der Vorträge, inhaltlich, gab und die hier zu lesenden Angaben sich leicht differierend deckten, nehme ich sie als eine gute Grundlage, für eine Buchmarktbeschreibung im Jahr 2015 an.

21.000 Verlage in Deutschland stehen im Verhältnis zu 80.000 Buchtitel, die pro Jahr in den Buchmarkt gebracht werden. Dazu kommen nun die Bücher der Indie-Autoren (Selfpublisher), mit über 26.214 Buchtitel pro Jahr. Tendenz, weiter enorm steigend! Ein Zuwachs von 34-35 % bis 2018 wird prognostiziert!

Um sich die Fülle der Buchtitel vorzustellen, eine weitere Zahl dazu. Im VLB (Verzeichnis Lieferbarer Bücher) sind derzeit ca. 1.7 Mio. Titel gelistet. Im Hintergrund sollte man sich in sein Gedächtnis rufen, dass der Buchmarkt schon seit 10 Jahren nicht mehr weiter wächst. In den USA ist er sogar schrumpfend. Die gesamte Anzahl der Buchtitel jedoch explodiert und ALLE kämpfen um diesen Markt!

Soviel zum “WER  KÄMPFT” um den sehr gefragten und umworbenen Buchkunden! 

 

Die meisten, der ca. 6.000 Buchhändler in Deutschland (inkludiert sind auch Kaufhäuser, Kioske, Buchverkaufsstellen), arbeiten ganz eng mit dem Barsortiment (als Barsortimente werden Unternehmen des Zwischenbuchhandels bezeichnet) zusammen. Ein Buch das im BARSORTIMENT gelistet ist verkauft sich 5 mal besser als wenn es “nur” im VLB gelistet ist!

Aus Studien im Zusammenhang von Selfpublisher-Autoren und Buchhändlern, ergibt sich die Aussage: “Buchhändler sind immer etwas skeptisch ,wenn kein bekanntes Verlags-Label auf dem Buch zu finden ist.” Rückschluss – Skepsis gegenüber den Selfpublishern – Frage nach der  Qualität des Buches– soll ich das auch empfehlen? Wird das Buch nachgefragt?

Es gibt natürlich ein paar differierende Aussagen auf der #fbm15 Frankfurter Buchmesse über Selfpublishing Studien. Einige sagen aus dass Buchhändler sehr wohl offen gegenüber Selfpublishern sind. Speziell Regionalität ist öfters der Schlüssel zum Buchhändler, damit dieser, Interesse für das Buch des Indie-Autor zeigt.

Der e-Boook Markt brachte am Beginn seiner Ära enorme Umsatz-Zuwächse. Diese Zeiten sind leider bereits wieder vorbei!  Von 2013 auf 2014 ist der Umsatzanteil des e-Books in Germany um ca. 8% gestiegen. 2012 auf 2013 lag die Wachstumsrate bei 60,5% und von 2011 auf 2012 bei unglaublichen 191,4%. Nun ist er stagnierend!

Statistische Erhebungen des “Freizeit Monitor” 2015:

Quelle: 2015 Stiftung für Zukunftsfragen 

Freizeitaktivitäten die die Mehrheit der Bürger nie ausübt

 

Dann erfahren wir, dass  79 % der deutschen Bürger  nie ein e-Book lesen würden Diese Statistik dürfte die weitere Steigerung der e-Book Verkaufszahlen sicher auch auf längere Zeit bremsen. Auch wenn e#Books  immer professioneller hergestellt und ausgeführt werden. Dies gilt auch für Indie-Autoren!

Sehen wir uns die Statistiken, aus den angegebenen Freizeitaktivitäten, von jungen, deutschen Erwachsenen, an.

Wohlgemerkt die Kid´s nützen sowieso die sozialen Netzwerke! Quelle: Stiftung für Zukunftsfragen

Freizeitaktivitäten Social Media Quelle stiftungfuerzukunftsfragen-de

Damit wird uns auch rasch klar wieso dem Buchmarketing so hohe Chancen im Bereich Social Media prognostiziert werden!

Doch, meine geschätzten Damen und Herren, das Buchmarketing in Social Media, wenn man es mit dem Laufsport vergleicht, ist kein Sprint, sondern ein Langstreckendauerlauf, der viel Planung, Wissen und Training unter anderem erfordert!  ;-)

 

Weitere Erkenntnisse aus der Freizeitforschung zeigen uns noch genauere Daten: Wer liest mindestens einmal pro Woche ein Buch? 

Quelle: Stiftung für Zukunftsfragen

Freizeitaktivitäten Studie

 

Doch nun wieder zurück zu unserem Thema Buchumsatz:

Das klassische Taschenbuch hat im Gegensatz zum e-Book einen Zuwachs von immerhin  +9%!

Wie gliedert sich der Umsatz des Buchmarktes, in Deutschland, grob, auf:

50 % der verkauften Bücher, pro Jahr, werden über den stationären Handel getätigt. Davon sind ca. 74% Taschenbücher und 26% Hardcover Bücher.

“Nur” 4 % wird über den e-Book -Online Markt verkauft. (Dort könnte man allerdings, wenn man diese nicht “zu billig verkauft”, andere Gewinne pro e-Book, im Vergleich zum gedruckten Buch machen!) Schade, dass dieser Verkaufsbereich, aus Sicht eines Indieautors, nicht so richtig ertragreich arbeitet! Woran es liegen mag? Am Buch-Marketing? Oder doch wie in der Studie gezeigt, am Menschen – Kunden, der das e-Book nicht mag?

 

Als wäre das nicht schon genug für das e-Book, ergab eine Studie dass sich jedes e-BOOK, im großen Durchschnitt gesehen, nur 24 mal pro Jahr verkauft! 

Jetzt sind Sie wohl endgültig vom Sessel gefallen! Auch wenn diese von/über einem bekannten Verlag angeboten werden. Wir können es glauben/ oder auch nicht! ;-)

 

20 % des gesamten “Verkaufskuchens” werden über die ONLINE-Shops der VERLAGE getätigt! ”Nur“ 15% vom ganzen Buchumsatz der Branche, kommt dann, vom mehr/oder weniger geliebten, Amazon-Shoppern!

Ohne jetzt noch tiefer in die Materie einzugehen, muß man festhalten: Obwohl es immer einfacher wird ein Buch” zu erschaffen”, diverse Schulungen und mannigfaltige Schreibhilfen angeboten werden, die Professionalität für jeden Autor greifbar ist, wird es meiner Meinung nach dramatisch schwieriger werden sein Buch dann auch wirklich zu verkaufen.

“Ihr Buchmarketing” wird noch mehr im Vordergrund vieler Entscheidungen stehen, damit Sie mit Ihrem Buch auch Umsätze erzielen können!  

Die Auswahl des Buch-Genre auf  das Verkaufspotenzial ausgerichtet, der passende zeitgemäße Buchtitel, das ansprechendste nach Ihrer Zielgruppe passende Buch-Cover, einen an Ihre Kernzielgruppe angepassten Klappentext, die umfassenden und optimierten Meta-Daten für  Ihren VLB, Barsortimente und  Amazon Produkt Einträge, werden über Erfolg oder Misserfolg, schon vorab mit entscheiden!  Die Frage: Wo finden Sie, Ihre spezifische Zielgruppe jener Menschen, die für IHR Buch-Genre interessant sind und wie “sprechen sie diese mit Ihren Aktivitäten und Aussagen am besten an, sollte auch schon am Beginn, auf dem Weg zu Ihrem Buch, überlegt und gelöst werden.  Kosten – Nutzen, Zeit, Interaktion, die  Kommunikation mit Menschen heißt auch Informationen schriftlich, bildlich, mit Video, durch Apps, in soziale Netzwerke zu transportieren. All das kann ein Teil Ihres Buch-Marketing sein.

Klassisches PR – wie eine “Pressemitteilung zu Ihrem Buch”, bis zum “einfachen gestylten Goodie wie ein Lesezeichen” oder dem Produkt Ständer für eine spezielle Präsentation Ihres Buches, können, sollten und sind ein Teile einer weiteren Buchmarketing- Strategie.

ERSCHRECKEN SIE NICHT!!! – Denn es werden aus Kostengründen sicher nicht alle Marketing Varianten für Sie in Frage kommen.Schließlich verdient man, wenn Sie nicht einen Bestseller geschrieben haben, keine Millionen mit dem Verkauf eines Buches.

ABER der Aufbau einer eigenen Fan-Basis, einer Community und diese erreichen Sie nun einmal über das Internet am schnellsten, (ein Blog, Social Media, Foren, …) wird unumgänglich sein, um auf SICH und IHR BUCH, aufmerksam zu machen und Ihre Emotionen und Ideen rund um Ihr PROJEKT Buch, nach außen, an Ihre Zielgruppe, zu bringen!

 

Gerne unterstütze ich SIE auf IHREM Weg mit Rat und Tat und einer großen Portion Erfahrung und aktuellem Wissen.

 

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply