Home Allgemein Informationen Social Media scheitern? Enthusiasten, PR-Fuzzi´s. Warum?

Dass Scheitern der Social Media Enthusiasten? Eine Überschrift welche ich vor kurzem in der Huffting Post gelesen habe, hat mich ermuntert, auch meine Gedanken zu diesem Thema zu schreiben.

Mirko Lange beschrieb in seinem Artikel ausführlich, wie eine gewisse Euphorie, beginnend im Jahr 2008, durch Social Media, entstanden ist. YouTube und Twitter wurden damals erstmalig, als der Kommunikationskanal wahrgenommen. Social Media ist dabei zu einem ständig präsenten Thema der Medien geworden. Aber eigentlich wird doch nur über kleine, bestimmte, meist von außen gehypte, Projekte oder Vorfälle, ein Riesen Spektakel gemacht.

Wie so oft in den Medien, wird Social Media “weiß oder schwarz” dargestellt. Damit meine ich, Social Media wurde einerseits als die Wunderwaffe angepriesen und andererseits verteufelt, dass sinnlose Zeit verschwendet wird.

Mühsam wurde von einigen Menschen die sich mit dem Thema Kommunikation, Inhalte schaffen, Content- Strategien für Unternehmen entwickeln, ein neues Zeitalter der Kommunikation eingeleitet. Oder müssen wir sagen, es wurde versucht dieses einzuläuten?

Meiner Meinung nach, haben wir jetzt hervorragende Möglichkeiten, mit Menschen digital über soziale Netzwerke zusätzlich zu kommunizieren. Der Umstand, dass wir es nun unseren Lesern sogar ermöglichen, mit uns und den von uns gesendete Inhalten in Verbindung zu treten, erzeugt den Zustand, dass die von uns erstellten Inhalte, natürlich auch anders gestaltet werden müssen, als das früher der Fall gewesen ist.  Oder sagen wir gestaltet werden sollten?

 

Viele sehen in einem Post die einfache Kommunikation von “One to many”. Eine inhaltlich zielgerichtete Botschaft, die noch dazu so ausgelegt ist, dass Fragen und Antworten zu diesem Posting unbedingt erwartet werden. Oder eine weitere Form der sogenannten “Kommunikation”, man wird als interessierter, möglicher Kunde, sofort zu einer Landing Page geleitet, wo man entweder seine E-Mail-Adresse hinterlässt oder gleich direkt kaufen sollte. Dann geht es erst richtig los mit der zielgerichteten “Kommunikation”. Zack, zack!  

 

Interaktionsaufforderungen unter der Gürtellinie? Einer von vielen tausend Post´s,  die es in ähnlicher Form zu lesen gibt: “Wenn wir hier und heute, mindestens 500 likes bekommen, dann wird  im nächsten Bild Maria nicht mehr mit trockenem T-Shirt zu sehen sein, sondern im Nassen!” Wow, klick, klick und der Radio Sender freut sich! Genial? Sinnvoll?  Fragen Sie sich das auch?

 

Zuletzt folgen die “sinnvollen” Gewinnspiele. Dieser Sommer war super heiß! Nehmen sie mit Ihren heißesten Fotos teil.  Das Foto mit den meisten Kommentaren und likes gewinnt. Ein Unternehmen das Verpackungsartikel für Industrieunternehmen anbietet. Der Gewinn, 10 moderne iPhones 5, die natürlich jeder haben möchte.  Die Aktion wird zusätzlich über „Ads“ angepriesen und das Gewinnspiel läuft hervorragend. Viele Kommentare, auch lustige und moralisch grenzwertige Aussagen. Aber die likes gehen in die Tausende!  Über 3.800 neue Fans in 7  Tagen. Die Gewinner der Iphones und die neuen Fans, werden auf der Page des Unternehmens gefeiert. Im Unternehmen preist der Verantwortliche den riesen Erfolg an und wird auch noch dafür sehr gelobt.  Denn der stärkste Mitbewerber des Unternehmens hat nur 151 Fans.  Das sind bei näherer Betrachtung, alles Menschen aus der Industrie in leitenden Positionen. Diese Fans kamen NICHT über Werbung. Sie wurden von den thematischen, spezifischen, technischen Inhalten der Posts angezogen. Sie sind Fans geworden, weil sie von den Informationen und Antworten begeistert und überzeugt sind und damit mehr von diesem Unternehmen lesen wollen. Jeder Erfolg oder Misserfolg ist eindeutig eine Frage der Betrachtungsweise! Oder? 

Gut das unsere Strategie so glänzend aufgegangen ist. So sieht dann die Social Media Revolution in der Kommunikation aus?

 

Wer hat nun schuld? Sind es tatsächlich die Social Media Manager, oder liegt das Problem nicht eher in einer aufdiktierten Kommunikation, wenn wir gerade die Plattform Facebook als einer der meist benützten Social Media Dienste, hernehmen?

Sichtbarkeit nur durch künstliche Kommunikation? Kommentare, die nichts mit den Belangen des Unternehmens zu tun haben, dafür aber sinnvolle Kommunikation vorgaukeln. Durch viele likes, für einfache und leicht verständliche Aussagen, über nur alltägliches.

Und warum? Damit einem System vorgeschwindelt wird, man stehe mit dieser Person in einer “wichtigen” Kommunikationsverbindung. Damit sind meine Beiträge sozusagen relevanter, sodass sie an diese Personen auch vermehrt ausgeliefert werden. Der Ansatz dieser Idee ist wohl nicht schlecht, aber, wie bei so vielen Dingen im digitalen Bereich, wird manipuliert, getrickst. Denn „Reichweite“ zählt nun auch einmal zu einem sehr wichtigen Faktor für uns Menschen im PR-Marketing & Sales!

Die meisten Menschen, die soziale Netzwerke privat nützen, denken sicherlich nicht über die Kommunikations Art von Unternehmen, zu ihren Zielgruppen, nach. Denn das Motto der meisten Benutzer von sozialen Netzwerken ist „have fun“.  Ich teile meine Eindrücke durch kurze Messages, Video´s und Bilder mit Freunden. Unterhalte mich mit gleich gesinnten und wenn es nicht nur um reine Unterhaltung geht, dann möchte ich auch qualifizierte Informationen und Tipps zu einem Thema. Dann kommt lange nichts!

Social Networks im Mittelpunkt sollte der Mensch stehen!

Social Networks im Mittelpunkt sollte der Mensch stehen!

Die jungen und alten “Hasen”, aus der PR- und Kommunikationsbranche, Sales Manager, Coaches und eventuell die Eigentümer eines Unternehmens, alle diejenigen die sich meist beruflich mit dem Thema Kommunikation auseinandersetzen, hinterfragen oder kritisieren die Art und Weise, wie über soziale Netzwerke kommuniziert wird. Wobei Letztere, die Eigentümer eines Unternehmens, sich in vielen Fällen, gar nicht sonderlich um diese Inhalte kümmern. Für sie zählt nur die Anzahl der Fans, wie viele Leute sich mit Ihrer Frage beschäftigen und wie viele Zustimmungen es zu den Inhalten gibt. „Sichtbarkeit“, sicher ein wichtiger Faktor aber haben wir damit schon etwas verdient? Fans alleine bringen gar nichts. Wo wollen wir mit unserer Kommunikation hin?  

Wie sieht eine erfolgreiche, moderne, digitale, soziale Kommunikation, bezogen auf jedes einzelne Unternehmen, aus? Das lässt sich pauschal nicht beantworten!

 

Mirko Lange nimmt auch Bezug auf einen Artikel, der aussagt, dass die meisten Social Media Aktivitäten verpuffen.

Wenn man sich diesen Beitrag durchliest, dann bezieht sich der Autor schon am Beginn seines Beitrages, auf die Personalkosten, die natürlich für eine Social Media Vollzeit Arbeitskraft anfällt. Nur 10 Prozent der Unternehmer erschließen durch die Nutzung und dem Betrieb ihrer eigenen Social Media Aktivitäten, einen Vorteil in Ihrem Business. Wenn wir uns nun die oben genannten Beispiele vor Augen halten, wen wundert es? Kosten fallen aber bereits von der ersten Sekunde an an, wenn ich mich entschlossen habe, soziale Netzwerke für meine Firmen Kommunikation, zu nützen.

Eine aktuelle Studie, der Universität Lichtenstein, Wirtschaftsuniversität Wien und der Menlo Coleg USA, haben im Zeitraum vom 01.03.2013 bis zum 30.06.2013 eine Umfrage zur Nutzung sozialer Netzwerke im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein) durchgeführt.

Social Media kein Erfolgsfaktor für KMU?

Kleinere und mittlere Unternehmen sind zwar immer stärker in den sozialen Netzwerken präsent, aber bislang ohne messbaren unternehmerischen Erfolg. Gemäss einer umfangreichen Studie von Universität Liechtenstein und Wirtschaftsuniversität Wien über die Nutzung von Social Media als Marketinginstrument braucht es eine Optimierung der Grundvoraussetzungen!

Nutzungsgründe Social Media Marketing Studie 2013

Quelle: Studie 2013 Universität Lichtenstein 

Negativer ROI aus sozialen Netzwerken?

Wer etwas investiert, möchte es natürlich wieder zurückbekommen und natürlich um einiges mehr als investiert wurde. Aus der Studie „Mastering Digital-Feedback“ von (TCS) erfahren wir, dass nur 27 % der Personen aus der Produktentwicklung, regelmäßig Social Media Kommentare, von ihren Produkten von Verbrauchern, lesen. Generell meinen 58 % der Befragungsteilnehmer, Social Media sei wenig effektiv. Im Hinblick auf alle Umstände, die ich in diesem Beitrag schon gezeigt oder angesprochen habe, ist es wahrlich nicht verwunderlich, dass meiner Meinung nach, viele Menschen unmöglich, tatsächlich beurteilen können wie wertvoll die Kommunikation über soziale Netzwerke, sein kann.

Wenn man dann dazu auch noch das Verwirrspiel der Abteilung PR und Sales in Bezug auf Zuständigkeit, Auswertung und tatsächlichem Nutzen, der nirgendwo dokumentierten Social Media Aktivitäten aufzeigt, ist der reale” Wahnsinn” perfekt.

Die großartigen Möglichkeiten die wir durch diese neue Kommunikationsmöglichkeit erhalten haben, liegen in der Kombination. Zielgerichtete Inhalte, der sogenannte Content, der einerseits Marken-,Produkt-, Dienstleistungsoptimiert sein muß und andererseits Informations- und Unterhaltungsoptimiert,  verantwortlich ist für Rückantworten.  Daten (Aussagen, Wünsche, Meinungen, Bedarfsbekundungen, …), die an das Unternehmen, durch Kommentare gesendet werden.  Dies alles muß nun in ein Social CRM System.  Danach ist es möglich, Produkt-, Bedarfs- und Kundenorientiert neue Kommunikationshandlungen effektiv zu setzen. Viele zusätzliche Prozesse und Gesichtspunkte, gibt es dabei noch zu bedenken. Aber dies wäre sehr vereinfacht gesagt, bereits ein erster Ansatz, um den Weg, zu einem noch weit entfernten ROI, anzutreten.

Was ich Ihnen damit sagen möchte:  ”Die „Schuld“ trifft, nicht unbedingt, Social Media Manager oder die Abteilung PR-Marketing-Sales oder die Geschäftsführung, oder die Social Media Plattformen. Der Umstand, dass man immer gerne den leichteren Weg geht, dass die alten Messgrößen noch immer, auch für digitale Kommunikation zählen, verleiten oft zu falschen Entscheidungen.

Wenn Sie dazugehören, dann müssen Sie Ihren Teil zum Beitrag leisten, damit Social Media keine “Social Blase” ist, sondern eine kleine Revolution in Ihrem Unternehmen.

Sales & Social Media Business, ist meine Berufung. Gerne stehe ich Ihnen für Ihre Projekte zur Verfügung! KONTAKTIEREN SIE MICH. 

 

 

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply