Home Google + Google Hangouts im Marketing. Horizont interviewte Andreas Prokop, Social Business Austria

Das Hangouts Interview über Hangouts und HangoutOnAir mit Andreas Prokop

Google Plus Hangouts im Marketing!

 

Google Plus Experte Andreas Prokop im Interview zu Hangouts und Hangouts on Air.

Google Plus ist vielleicht nicht das größte und aktivste unter den Social Networks. Mit dem neuen Design und innovativen Features punktet es aber dennoch für den Einsatz im Marketing.

Eines dieser Features sind Google Hangouts, eine Art Video-Konferenz und noch viel mehr als das.  von Horizont sprach mit Andreas Prokop , einem Experten im Social Business & Sales zum Thema Google Plus. Selbstverständlich auch gleich in einem Google Hangout, über die Einsatzmöglichkeiten des Tools im Marketing und Vertrieb.

 

Auszüge aus dem Interview, Teile davon in einem Mitschnitt des Hangouts im Video: http://youtu.be/lR1xeb0E6NU

 

Google Hangouts im Marketing

Google Plus Experte Andreas Prokop im Interview zu Hangouts und Hangouts on Air

 

Andreas, Google Hangout: was ist das?

Von der Basis her ist ein Google Hangout nichts anderes als ein Video-Chat, oder eine Video-Konferenz. In der privaten Version können darin bis zu zehn Leuten gleichzeitig sowohl über Audio als auch über Video und nebenbei auch noch schriftlich miteinander kommunizieren. In der Corporate Version sind 15 Leute möglich. Zusätzlich zur Videokommunikation kann man aber auch noch gemeinsam Inhalte von YouTube ansehen, oder Dokumente einblenden und besprechen. Mittels Apps sind verschiedenste Dienste verknüpft. Das geht bis zu Screensharing Applikationen mit denen man den anderen Teilnehmern seinen eigenen Bildschirm zeigen, oder nach Freigabe auch auf den Desktop eines anderen Hangout Kollegen, zum Beispiel für technischen Support, zugreifen kann.

 

Was ist der Unterschied zwischen Hangouts und Hangouts on Air?

Hangouts sind privat. Es können nur jene daran teilnehmen, die auch eingeladen wurden. Für Marketingzwecke sehr interessant sind aber die sogenannten Hangouts on Air. Dabei wird das Hangout live im Internet übertragen und kann von jedem gesehen und verfolgt werden. Nach Abschluss des Hangouts ist es als Aufzeichnung auf YouTube gespeichert und kann dort auch zu einem späteren Zeitpunkt noch angesehen werden. Während der Übertragung kann man vor- und zurückspulen, sowie über Kommentare auch als Zuseher in die Diskussion mit einsteigen.

 

Funktionieren Hangouts auch von mobilen Endgeräten?

Ja, mit Android Geräten. Man kann ein Hangout von einem Handy aus zwar nicht starten, wohl aber daran teilnehmen. Eine großartige Möglichkeit live am Schauplatz des Geschehens zu berichten und es in Echtzeit online zu teilen.

 

Hangouts on Air nehmen sich ja selbst auf. Wie sieht das mit privaten Hangouts aus? Kann man die auch aufnehmen und danach als Videos teilen?

Richtig, sobald man ein Hangout on Air startet und man den „Aufnehmen-Knopf“ drückt, wird es aufgezeichnet und auf YouTube übertragen. Man hat natürlich im Nachgang auch noch die Möglichkeit, den Inhalt zu bearbeiten und gegebenenfalls zu kürzen. Normale Hangouts werden nicht aufgezeichnet. Mit entsprechender Software, kann man sie aber auch mitfilmen. Ich verwende dafür XSplit Broadcaster. Ganz wichtig dabei ist aber, dass man die Teilnehmer auch darauf aufmerksam macht und deren Zustimmung einholt, das Hangout zu filmen, beziehungsweise danach eventuell auch zu veröffentlichen.

 

Welche Möglichkeiten siehst du, Hangouts zu Marketingzwecken zu nutzen? Und gibt es vielleicht auch Best Practice Beispiele, die du mit uns teilen kannst?

Ein prominentes und sehr gelungenes österreichisches Beispiel istWhatchado. Hier werden Personen zu ihrer beruflichen Tätigkeit interviewt. Jugendliche können live Fragen stellen und so mehr über die Berufe erfahren. Eine sehr spannende Anwendung.

In Deutschland nutzen viele Berater Hangouts bereits als Content Marketing Tool und besprechen aktuelle, themenrelevante Inhalte in regelmäßigen Abständen live on Air.

Medien, wie die Wirtschaftswoche machen beispielsweise täglich um 12:00 Uhr einen Hangout on Air.

Aber auch unternehmensintern sind Hangouts ein interessantes Tool. Zum Beispiel zu Schulungszwecken oder zur Kollaboration, zum gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten oder zum ortsunabhängigen Brainstorming.

Im politischen Marketing werden Hangouts bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich eingesetzt. Ich denke da beispielsweise an Obamaoder auch Merkel, die beide schon Hangouts on Air durchgeführt haben und durch die aktive Beteiligung der Zuseher natürlich sehr nahe an den Wähler herankommen.

Kommunikativ wirkt ein Hangout in jedem Fall modern und extrem authentisch. Zwei Eigenschaften, die derzeit sehr gefragt sind.

 

Gibt es rechtliche Rahmenbedingungen, die man beachten sollte und wenn ja, welche?

Die Teilnehmer nach ihrer Zustimmung zu fragen, wenn man Mitschnitte, Tonaufzeichnungen oder Screenshots des Hangouts machen möchte, habe ich schon erwähnt. Beim Hangout on Air gibt es gerade eine sehr spannende rechtliche Diskussion, vor allem in Deutschland. Nämlich, inwieweit ein Hangout on Air unter das Rundfunkgesetz fällt und man dafür eine Lizenz braucht. Der Trend geht dahin, dass Personen oder Unternehmen, deren Geschäft nicht ausschließlich oder schwerpunktmäßig das Veranstalten von Hangouts ist, und die es nicht gewerbsmäßig betreiben, nicht unter das Rundfunkgesetz fallen. Seit dem Hangout von Kanzlerin Merkel ist die Diskussion hier auch wesentlich entschärft worden.

 

Du hast bereits erwähnt, dass neben dem Video-Chat auch Apps Teil der Hangout-Experience sind. Welche gefallen dir davon besonders gut? Was davon verwendest du selbst gerne?

Die Hangout Toolbox ist ein großartiges Werkzeug. Damit kann man beispielsweise Titelleisten und Informationen zu den Teilnehmern einblenden. Sie bringt auch über Hashtags die Kommentare von aussen in den Hangout on Air hinein, die so Teil der Diskussion werden.

Neu ist der Remote Desktop, der es einem anderen Hangout Teilnehmer nach Freigabe des jeweiligen Users erlaubt, auf den freigegebenen PC zuzugreifen. Das ist besonders für technische Hilfeleistungen interessant.

Genauso kann auch der eigene Bildschirm mit den anderen Teilnehmern geteilt werden, um beispielsweise eine Powerpoint Präsentation zu zeigen und zu besprechen.

Für Hangouts on Air gibt es zusätzlich noch spezielle Apps mit denen man Bildschirmeffekte, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, erzeugen kann. Einzelne Teilnehmer können damit beispielsweise ein- und ausgeblendet werden, Großdarstellungen des aktuell sprechenden Teilnehmers und ähnliche Einstellungen sind möglich.

 

Du hast schon enorm viel Hangout Erfahrung. Was sind deiner Meinung nach Dinge, die man unbedingt beachten und einsetzen sollte? Was sind Stolpersteine, vor denen man sich in Acht nehmen muss?

Es hat natürlich schon etwas von Fernsehen. Moderation ist entsprechend bedeutend und trägt wesentlich zum Spannungsgehalt eines Hangouts bei. Zu beachten ist in jedem Fall auch der Live-Charakter. Ein gesagtes Wort ist gesagt. Das sollte in der Vorbereitung berücksichtigt werden. Technisch sollte man, bevor man den Hangout startet alles testen und ausprobieren. WLAN und Firewalls, insbesondere in Unternehmen, können immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen und das muss man wissen, bevor man tatsächlich live geht. Beim Gespräch selbst hilft Erfahrung mit dem Medium. Hin und wieder direkt in die Kamera zu sehen, oder das Mikrofon stumm zu schalten, während man beispielsweise auf der Tastatur tippt, sollten Vorgänge sein, an die man mit etwas Routine nicht mehr aktiv denken muss. Was man in jedem Fall planen sollte, sind Hintergrund und Beleuchtung. Hier hilft es, sich vor dem Start des Hangouts das Bild der eigenen Webcam einmal anzusehen, um einen Eindruck davon zu bekommen, was das Gegenüber nachher sehen wird.

 

Wir haben Teile des Interviews im Hangout auch mitgeschnitten. Wer die Langversion sehen möchte, findet unten das Video dazu. Aktuelle Informationen und eine lebendige Diskussion zum Thema Hangouts findet ihr auch in der Google Plus Community „Deutschsprachige Hangouts“.

Wie seht ihr die Einsatzmöglichkeiten von Hangouts im Marketing? Habt ihr vielleicht sogar schon einmal ein Hangout dafür benutzt? Lasst mich eure Meinungen und Erfahrungen in den Kommentaren wissen.

[]

Loading Facebook Comments ...

Leave a Reply